18. Juni 2019, 19.30 Uhr, Kleiner Ratssaal (Rathaus Appenzell)
Prof. Dr. Caspar Hirschi, St. Gallen: Die Schweiz und der europäische Populismus: eine historische Spurensuche

Die Schweiz gilt in der Europäischen Union als Pionierland eines neuen Rechtspopulismus, der mit Mitteln der direkten Demokratie die Volksherrschaft durchsetzen wolle, dabei aber die Institutionen des Rechtsstaats gefährde. Tatsächlich fordern Parteien wie die AfD oder FPÖ immer wieder direktdemokratische Instrumente nach Schweizer Vorbild und imitieren mit ihren Parolen und Plakaten die SVP. Aber betreiben sie damit wirklich eine Verschweizerung Europas? Der Vortrag von Caspar Hirschi geht den Gründen für den Aufstieg des europäischen Populismus nach und fragt nach der Bedeutung, die er für die Schweiz und die Europäische Union hat. Dabei werden auch langfristige Veränderungen in der Funktionsweise der direkten Demokratie beleuchtet, die im Zusammenhang mit einer populistischen Politik stehen.
Im Anschluss an das Referat findet die Hauptversammlung des historischen Vereins statt.

Das ganze Jahresprogramm finden Sie hier auch als PDF.